Ärmel


Ärmel
Är|mel ['ɛrml̩], der; -s, -:
Teil eines Kleidungsstückes, der den Arm bedeckt:
die Ärmel hochkrempeln; ein Kleid mit langen, kurzen Ärmeln, ohne Ärmel.
Syn.: Arm.

* * *

Ạ̈r|mel 〈m. 5den Arm ganz od. teilweise bedeckender Teil eines Kleidungsstückes (Hemd\Ärmel, Mantel\Ärmel) ● die \Ärmel hochkrempeln die Ärmel hochschlagen (bei Hitze od., um Verschmutzung zu vermeiden); 〈fig.〉 ans Werk gehen; kurzer, langer, angeschnittener \Ärmel; jmdn. am \Ärmel zupfen 〈fig.〉 verstohlen mahnen; etwas (locker) aus dem \Ärmel schütteln 〈fig.〉 etwas spielend erledigen, mit Leichtigkeit zustande bringen; ein Kleid ohne \Ärmel [<ahd. ermillo, armillo, Verkleinerungsform zu Arm]

* * *

Ạ̈r|mel , der; -s, - [mhd. ermel = Ärmel, ahd. armilo = Armring, Armfessel, zu Arm]:
den Arm teilweise od. ganz bedeckender Teil eines Kleidungsstückes:
die Ä. hochkrempeln;
jmdn. am Ä. zupfen;
ein Kleid mit langen, kurzen -n, ohne Ä.;
[sich <Dativ>] die Ä. hochkrempeln (ugs.; bei einer Arbeit tüchtig zupacken);
leck mich am Ä.! (salopp verhüll.; leck mich am Arsch!);
[sich <Dativ>] etw. aus dem Ä./aus den -n schütteln (ugs.; etw. mit Leichtigkeit hervorbringen, [be]schaffen; wohl mit Bezug auf die weiten Ärmel bes. der spätmittelalterlichen Kleidung, die oft als Taschen dienten).

* * *

Ärmel,
 
die Arme ganz oder zum Teil bedeckender Teil der Kleidung. Man unterscheidet an das Oberteil angeschnittene Ärmel (Kimonoärmel, Fledermausärmel) und mittels einer Naht eingesetzte Ärmel (Raglanärmel, Kugelärmel). Im Mittelalter hatte das Unterkleid lange, anliegende, das Oberkleid meist weitere, nach unten breiter werdende Ärmel. Mitte des 16. Jahrhunderts kommt der an der Schulter gepuffte Ärmel auf. Ende des 17. Jahrhunderts wird der enge Halbärmel mit Spitzentolle für lange Zeit Mode. In der Herrenkleidung wird der Ärmel seit Ende des 18. Jahrhunderts schmal und lang, während in der Frauenmode seitdem fast alle Formen auftreten.

* * *

Ạ̈r|mel, der; -s, - [mhd. ermel = Ärmel, ahd. armilo = Armring, Armfessel, zu ↑Arm]: den Arm teilweise od. ganz bedeckender Teil eines Kleidungsstückes: die Ä. hochkrempeln; Auf der Reling hockend, krempelte er die zu langen Ä. um (Hausmann, Abel 19); jmdn. am Ä. zupfen; ein Kleid mit langen, kurzen -n, ohne Ä.; *[sich <Dativ>] die Ä. hochkrempeln (ugs.; bei einer Arbeit tüchtig zupacken): Wenn alle die Ä. hochkrempeln, werden wir uns aus eigener Kraft retten (Kicker 6, 1982, 10); leck mich am Ä.! (salopp verhüll.; leck mich am Arsch!); [sich <Dativ>] etw. aus dem Ä./aus den -n schütteln (ugs.; etw. mit Leichtigkeit hervorbringen, [be]schaffen; wohl mit Bezug auf die weiten Ärmel bes. der spätmittelalterlichen Kleidung, die oft als Taschen dienten): Wie denkst du dir das, so etwas kann man sich nicht aus dem Ä. schütteln (v. d. Grün, Glatteis 249).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ärmel — Ärmel: Das westgerm. Substantiv mhd. ermel »Ärmel«, ahd. armilo »Armring; Armfessel«, mnd. ermel »Ärmel«, aengl. earmella »Ärmel« ist eine Bildung zu der unter ↑ Arm behandelten Körperteilbezeichnung und bezeichnet also das, was den Arm bedeckt… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Armel — may refer to: *Armel (given name) *Armel, Virginia, unincorporated community in Frederick County, Virginia, United States *Saint Armel, early 6th century Breton holy man * A member of the Wu Tang Clan affiliates * An ARM architecture emulator …   Wikipedia

  • Armel — ist der Name mehrerer Orte in den Vereinigten Staaten: Armel (Colorado) Armel (Virginia) Außerdem bezeichnet sie: Einen ARM Architektur Emulator Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselb …   Deutsch Wikipedia

  • Ärmel — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Mein neues Sommerkleid hat keine Ärmel …   Deutsch Wörterbuch

  • Ärmel — Ärmel,der:1.〈TeilvonKleidungsstücken〉umg:Arm–2.dieÄrmelhochkrempeln:⇨zugreifen(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ärmel — Sm std. (10. Jh.), mhd. ermel, ahd. armilo Stammwort. Ist wie ae. earmella eine Zugehörigkeitsbildung zu Arm in der Form eines Diminutivs. Grundbedeutung also das, was zum Arm gehört (vgl. Eichel zu Eiche). ✎ Röhrich 1 (1991), 101f.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Armel — Porté dans les Côtes d Armor, c est un nom de personne breton composé des racines arth (= ours, puis sans doute guerrier) et mael (= prince), et popularisé par un saint gallois vénéré dans plusieurs paroisses …   Noms de famille

  • Ärmel — Etwas aus dem Ärmel (auch aus den Ärmeln) schütteln: etwas Schwieriges leicht und mühelos, wie spielend, oder scheinbar gleichgültig ausführen; besonders von Dingen gesagt, die sonst eine genaue Vorbereitung erfordern, z.B. eine Rede aus dem… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Ärmel — Bei der Zwangsjacke werden die überlangen Ärmel auf dem Rücken verknotet. Ein Ärmel ist derjenige Teil eines Kleidungsstücks, der den Arm bedeckt. Kleidung ohne jeglichen Ärmel nennt man ärmellos. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Armel — (PR Armelin, Armeline, Armelle, Armilla, Arzel, Arzhel, Ermel, Hermel, Hermelin, Hermeline) (16 août) né en 482 dans le Clamorgan, au Pays de Galles, débarqua en 518 dans l Aber Idult et fonda l abbaye de Plouarzel, près de la pointe de Corsen.… …   Dictionnaire des saints